Ausrüstung

Gewandung

Die Ausrüstung der Soldaten im Dreißigjährigen Krieg war je nach Dienstgrad und Truppengattung unterschiedlich.

Wichtig ist es Stoffe zu verwenden, welche sich in dieser Zeit nachweisen lassen. Am Besten fertigt man seine Oberbekleidung aus Wollstoffen mit einem Leinen-Innenfutter. Dies war zur damaligen Zeit schon auf Grund des rauen Wetters von Nöten und kann bedenkenlos aus farbigen Stoffen gefertigt werden. Leinen wurde aber nicht nur als Innenfutter benutzt, sondern auch zur Fertigung von Hemden, welche knielang waren und in der Nacht angelassen wurden. Ebenfalls wurden Oberbekleidungen aus Leder gefertigt, da diese sehr strapazierfähig waren. 

Aber auch Baumwolle war im 17. Jahrhundert schon bekannt, vor allem im italienischen Raum kannte man diese Stoffe, welche auf Grund ihrer langen Transportwege sehr teuer waren. Noch teurer waren Seidenstoffe, Brokatstoffe und Samtstoffe. Diese bieten sich nur für eine Darstellung des Hochadels an. 

Wir als Regiment stellen das einfache Soldatenleben nach. Daher fertigen wir unsere Obergewandungen aus Wolle mit Leinen-Innenfutter und die Hemden aus Leinenstoff.

Lager

Aber nicht nur die Bekleidung ist wichtig, auch die Lagerausstattung sollte so authentisch wie möglich gestaltet werden. Der einfache Soldat lebte in Erdhütten oder in A-Zelten. Nur die besser besoldeten Soldaten konnten sich eine Art Hauszelt oder gar ein Marquise-Zelt, welches meist viereckig oder an zwei Seiten rund war, leisten.

 

Dienstgrad und Truppengattung

In unserem Regiment gibt es eine Rangfolge. Kompanieinhaber ist unser Hauptmann. Er hat die Kompanie auf eigene Kosten geworben. Der Stellvertreter des Hauptmanns ist der Leutnant. Daneben gibt es den Fähnrich und die Musiker.

Zu den "Gemeinen" zählen der Sergeant der Pikeniere, ein Gefreitencorporal und die Gefreiten. 

Wir stellen einen Teil einer Pikenierkompanie nach, welche auf protestantischer Seite im Dreißigjährigen Krieg kämpfte. Natürlich gibt es noch eine Reihe anderer Truppengattungen. Einen Teil stellen wir euch auf den folgenden Seiten vor.